Henri Ormières

Henri Ormières begann früh mit Klavier- und Orgelspiel. Nach seinem Studium am Conservatoire de Bordeaux erhielt er einen 1. Orgelpreis bei Francis Chapelet sowie einen 1. Preis für Komposition.

In Paris studierte er anschließend Klavier bei Patrice Holiner und Cembalo bei Blandine Verlet. Es folgten weiterführende Studien in den Fächern Komposition bei Yvonne Desportes und Orgel bei François-Henri Houbart.

Henri OrmièresAls Solist tritt er regelmäßig in Konzerten mit der „Académie des Grandes Ecoles et Universités de Paris", dem „Chœurs et Orchestre Vincent d' Indy" und mit dem „Orchestre National du Capitole de Toulouse" auf.

Henri Ormières ist Leiter des „Chœur Saint-Louis", mit dem er die großen Werke der Chorliteratur aufführt. Er ist Organist der Kirche Saint-Vincent zu Carcassonne.

Regelmäßsig konzertiert er in Frankreich (Festival International de Lourdes, Festival de Musique Sacrée de Dax, Festivals de Carcassonne, Saoü etc.) in Belgien, Spanien, Italien, Deutschland und den USA.