Anmeldung zum Meisterkurs

Ausschreibungstext

Anlässlich des 100-jährigen Orgelgeburtstags findet in Ilmenau ein Kirchenmusikfestival statt, in dessen Mittelpunkt die große Walcker-Orgel der St. Jakobuskirche steht. Eingebettet in den Konzertreigen ist der Meisterkurs mit Prof. Ludger Lohmann zum Thema „Orgelmusik der Romantik", das sich für dieses Instrument förmlich anbietet.

Der Kurs richtet sich an Kantoren, professionelle und semiprofessionelle Organisten und Studierende der Orgelklassen von Musikhochschulen. Er findet in Kooperation mit der Musikhochschule „Franz Liszt" Weimar statt.

Inhaltliche Schwerpunkte:

  1. Erläuterungen zu Stilistik und kompositorischem Hintergrund im Orgelwerk der og. Komponisten
  2. öffentlicher Unterricht an Stücken, die von den Teilnehmern vorbereitet wurden
  3. Gespräch über anstehende Fragen

Unterrichtet werden täglich 5-6 Stunden, vormittags drei, nachmittags zwei-drei nach Bedarf.

Dozent Prof. Ludger Lohmann

studierte an Musikhochschule und Universität Köln Schul- und Kirchenmusik, Musikwissenschaft, Philosophie und Geographie. Seine Lehrer waren Wolfgang Stockmeier (Orgel) und Hugo Ruf (Cembalo). Weitere Orgelstudien führten ihn zu Anton Heiller nach Wien und Marie-Claire Alain nach Paris.

Bei mehreren internationalen Orgelwettbewerben erhielt er Preise, u.a. ARD-Wettbewerb München 1979 und Grand Prix de Chartres 1982.

1981 erschien seine vielbeachtete musikwissenschaftliche Dissertation „Artikulation auf den Tasteninstrumenten im 16.-18. Jahrhundert", inzwischen ein Standardwerk für Interpreten. Seit einigen Jahren liegt sein Forschungsinteresse im Bereich der romantischen Orgelmusik.

Von 1979-1984 unterrichtete Ludger Lohmann Orgel an der Musikhochschule Köln, seit 1983 lebt und arbeitet er in Stuttgart als Professor an der Musikhochschule. Daneben war er 25 Jahre lang als Organist an der Domkirche St. Eberhard tätig.

Prof. Lohmann konzertiert weltweit; Rundfunk-, Fernseh- und CD-Produktionen dokumentieren seine Repertoirevielfalt mit den Schwerpunkten alte und romantische Orgelmusik. Ludger Lohmann ist ein gefragtes Jurymitglied vieler internationaler Orgelwettbewerbe. Gastprofessuren und Meisterkurse führen in an zahlreiche Musikhochschulen und Universitäten vieler Länder und zu internationalen Orgelakademien. Er gehört zum festen Dozententeam der beiden bedeutendsten Akademien in Haarlem (Niederlande) und Göteborg (Schweden), wo er auch als senior researcher im Orgelforschungsprojekt der Universität (GOArt) mitwirkt.

weitere Inforamtionen:

www.ludgerlohmann.de

Unterrichtsinstrument

Die Walcker-Orgel der Ilmenauer St. Jakobuskirche wurde von der Firma E. F. Walcker & Cie erbaut und am 25. Juni 1911 in einem Festgottesdienst feierlich geweiht. Sie ist Thüringens zweitgrößte Orgel und gehört zu den bedeutenden Instrumenten im mitteldeutschen Raum. Auf drei Manuale und Pedal verteilen sich 65 Register.

Besonders hervorhebenswert sind die hohe handwerklich-künstlerische Qualität sowie das Klangkonzept und dessen konkrete Verwirklichung. Nicht nur der breit ausgebaute Grundstimmenbereich sondern auch dessen Koppelung mit klassischen Stilelementen ist faszinierend und überzeugend. Der damalige Firmenchef Oscar Walcker erbaute eine Orgel, deren Klang durch den Einfluss der elsässisch-neudeutschen Orgelreform geprägt ist: Der Organist der Straßburger Garnisonskirche Émile Rupp und auch der Arzt, Philosoph und Theologe Albert Schweitzer entwickelten Ideen französisch-deutscher Orgelsynthese, die in der Jakobuskirche sofort hörbar werden und der Walcker-Orgel ein unverwechselbares eigenes Gesicht, eine eigene Klangpersönlichkeit geben. Einen großen Anteil daran hat die meisterliche Renovierung durch die Orgelwerkstatt Christian Scheffler aus Sieversdorf (Frankfurt/O.), die 1993 abgeschlossen wurde und den Zustand des Jahres 1911 weitgehend wieder herstellte.

Disposition und weitere Informationen:

www.messiaen-festival.de bzw. Disposition

Veranstaltungsort

Stadtkirche St. Jakobus Ilmenau mit Walcker-Orgel und nahes Gemeindehaus

Ilmenau in Thüringen ist zentral gelegen in der Mitte Deutschlands, ca. 40 km südlich von Erfurt, direkt an der A71. Zwei Autobahnabfahrten gewährleisten eine gute Anbindung an das internationale Straßennetz. Mit dem Auto kann man Ilmenau von Berlin, Köln, München, Würzburg oder Hannover aus in drei bis fünf Autostunden erreichen. Möglich ist auch die Anreise mit der Bahn. Genauere Informationen gibt es mit der Teilnahmebestätigung bzw. auf Anfrage.

Programm

Freitag, 27.05.2011, Meisterkurs

  • 9.00-9.30 Uhr Anmeldung
  • 9.30 Uhr- 12.30 Uhr Unterricht Meisterkurs
  • 15.00 - ca. 17.00, ggf. 18.00 Uhr Unterricht Meisterkurs

Samstag, 28.05.2011, Meisterkurs

  • 9.30 Uhr- 12.30 Uhr Unterricht Meisterkurs
  • 15.00 - 17.00 Uhr, ggf. 18.00 Uhr Unterricht Meisterkurs

Sonntag, 29.05.2011 Rahmenprogramm

  • öffentliche Exkursion (33 Busplätze) Historische Orgeln in Westthüringen / 9.00 - 18.00 Orgelbesichtigungen/-führungen in Schmalkalden, Bad Salzungen, Waltershausen, Arnstadt und Gräfenroda

Sonntag, 29.05.2011, 20.00 Uhr, Dozentenkonzert

  • Prof. Ludger Lohmann spielt Werke von August Gottfried Ritter, Samuel de Lange, Hermann Keller und Franz Liszt (für Teilnehmer freier Eintritt)

Hinweis: Donnerstag, 26.5.2011, 20 Uhr Vortrag

  • Das Innenleben der Orgel - Vortrag von Orgelbaumeister Christian Scheffler (Sieversdorf)

Repertoire

Orgelmusik der Romantik s.o.

Für aktive Teilnahme (Unterricht an der Orgel) ist mindestens ein Werk vorzubereiten und mit der Anmeldung bzw. bis spätestens 3. April 2011 dem Organisationsbüro kund zu tun.

Unterrichtssprachen: Deutsch und Englisch

Kosten und Anmeldung

Die Anmeldung zum Meisterkurs ist möglich als aktiver oder passiver Teilnehmer und kann nur schriftlich erfolgen - unkompliziert unter www.walckerorgel-festival.de oder per Formular und Post bzw. Fax an Festivalbüro:

  • Christian Daether, Professor-Schmidt-Straße 3,
  • 98693 Ilmenau, Tel./Fax: 03677- 84 04 17

Anmeldeschluss: 6. Mai 2011

Teilnahmegebühren:

Studierende (ermäßigt) Nichtstudierende (Verdiener)
aktive Teilnahme 85,00 Euro 135,00 Euro
passive Teilnahme 55,00 Euro 95,00 Euro

Rahmenprogramm, zusätzlich zur Anmeldung zu buchen:

Öffentl. Exkursion „Historische Orgeln in Westthüringen", 29.5.2011, 9 - ca. 18 Uhr

Per Omnibus zu Besichtigungen und Führungen der Orgeln in

  1. Schmalkalden, Schlosskirche | Renaissance-Orgel von Daniel Mayer, 1590
  2. Bad Salzungen, Ev. Stadtkirche | sogen. „Reger-Orgel” von Sauer, 1909
  3. Walterhausen | Barockorgel von Trost u. a., 1724-1755
  4. Arnstadt, Bachkirche | Wender-Orgel, 1703; rekonstruiert v. Hoffmann, 1999
  5. Gräfenroda, Laurentiuskirche | sogen. „Kellner-Orgel” von Weise, 1736

 zum Preis von 40 Euro.

begrenzte Teilnehmerzahl

Da nur eine begrenzte Teilnehmerzahl möglich ist, empfehlen wir eine frühzeitige Anmeldung. Zusammen mit dem ausgefüllten Anmeldeformular erbitten wir einige Stichpunkte zu Ausbildung und künstlerischem Werdegang.

Mit der Bestätigung der Teilnahme erhalten Sie eine Zahlungsaufforderung mit unserer Bankverbindung. Wir bitten um fristgerechte Überweisung der Teilnahmegebühren. Dazu bekommen Sie weitere Informationen zu Programm, Teilnahmebedingungen, Veranstaltungsort, Anreise etc.